Leila Adjemi (Hg.):  Wurzeln

Hochschullehrer, Sänger, Theologe, Persönlichkeitscoaching und Biologe lese ich unter anderem in der Liste der hier beteiligten Schreiber in der kurzen Vorstellung im Autorenverzeichnis. Sie alle haben sich versammelt um aus ihrem Blickwinkel, egal ob nun fachmännischer oder persönlicher Natur heraus, mitzuteilen wie wichtig die Erdung eines Menschen in unserer rasanten Welt ist. Leicht und immer häufiger geschieht es, dass Menschen wurzellos dastehen und in sich selbst verkümmern.

Anfangs hatte ich Sorge hier irgendeine Esoterikpampe vorgesetzt zu bekommen. Diese Sorge war schnell verflogen, dafür stellte sich eine andere ein. Das Buch nimmt die Entwurzelung des Menschen sehr ernst und die Autoren beschäftigen sich teilweise sehr fachspezifisch mit dem Thema, dabei wird dieses Buch für einen breiten Leserkreis sehr schwer zu lesen sein.

Physiker Thilo Hinterberger beispielsweise sieht die Verwurzelung des heutigen Menschen nicht mehr in erster Linie ortsbezogen, sondern eher auf eine geistige Präsenz hinauslaufend. Diese Anschauung gefällt mir nicht, aber ich kann den Weltenlauf nicht aufhalten und fühle mich, als stände ich sprachlos am Rande zum Zuschauer degradiert.

Sehr nahe kommt mir der Schriftsteller Thomas Vogel. Ganz praktisch rät er zur Wurzelsuche, das kann selber Schreiben oder Erzählen bedeuten. Er deutet dies viel mehr als nur ein bloßes Hobby, es ist aktiv betriebene Verwurzelung.

So hangel ich mich an den insgesamt 17 sehr unterschiedlichen Beiträgen zum Thema entlang, der eine gibt mir mehr als der andere. Dem einen Autoren fühle ich mich inhaltlich sehr nahe, dem anderen würde ich auf der Stelle gern widersprechen.

Dies Buch gelesen zu haben war ein echter Gewinn!

Klöpfer & Meyer, ISBn 978-3-863-51034-3, Preis 22, 00 Euro

 

Nach oben