Timothy Keller:  Warum Gerechtigkeit?

Würde ich sagen Timothy Keller definiert in seinem neuen Buch den Begriff "Gerechtigkeit" neu, wäre dies nicht richtig. Keller orientiert sich auch in diesem Buch wieder sehr direkt an der Bibel. Es ist hilfreich beim Lesen die Bibel stets griffbereit zu haben. Kurz werden biblische Texte zwar zitiert, aber es empfiehlt sich die Texte auch im Kontext zu sehen.

Timoty Keller ist amerikanischer Theologe und schreibt selbstverständlich aus seiner amerikanischen Sicht. Dieses Buch allerdings passt sehr gut auch in den deutschen Kontext. "Gerechtigkeit" wird hier bei diesem Autor sehr praktisch und somit auch politisch definiert. Wo beispielsweise stehen Sie für Arme ein? Schaut man sich den Armutsbericht an der in Deutschland jährlich herausgegeben wird oder wirft einen Blick auf die hohe Zahl der in Deutschland lebenden Obdachlosen, dann ahnt der Leser welch eine Brisanz diesem Thema in der Gegenwart und Zukunft zukommt.

"Von alters her ist der Gott der Bibel, anders als die Götter aller anderen Religionen, ein Gott, der für die Machtlosen eintritt und den Armen zu ihrem Recht verhilft."

In seinen acht Kapiteln macht der Professor für Praktische Theologie deutlich, dass wir als Christen, als Werkzeuge Gottes an dieser Stelle gefordert sind, Gerechtigkeit durchzusetzen. Deutlich wird auch, dass zum Hören sonntäglicher Predigten unbedingt auch das Handeln danach gehört. Wir sind im Alltag gefordert, Stellung zu beziehen und das für sozial Schwache.

"Wenn wir als Gläubige nicht auf das Schreien und bitten der Armen hören, verweigern wir, zu welchen Glaubensüberzeugungen auch immer wir uns bekennen mögen, Gott die Ehre."

Es ist faszinierend wie Timothy Keller von der biblischen Quelle her unseren Auftrag heute ableitet. Es beschämt, dass so eine deutliche Stimme in Deutschland fehlt. Das wichtigste allerdings fehlt noch: Keller hat präzise formuliert, wir sollten dieses hervorragende Buch lesen - dann allerdings sollte es an die Umsetzung gehen!

Unbedingt Lesen!

Brunnen, ISBN 978-3-765-51179-0, Preis 14, 99 Euro

 

Nach oben