Miroslav Volf:  Umsonst

Das große Thema von Miroslav Volf ist das Geben und Vergeben, aber auch das Geben und Nehmen in unserer heutigen an sich gnadenlosen Kultur. Ganz sicher hätte ein Theologe wie Volf das Format, alle seine Inhalte in wortgewaltige theoretische, dem Volke jedoch nichtssagende und unverständliche Wortschwaden zu stecken, aber er tut es glücklicherweise nicht und so hat die interessierte Leserschaft hier die Chance etwas vom Geben und Vergeben in unserer Gegenwart zu hören.

"... zum Erwachsenwerden gehört es, dass man die Kunst des Schenkens lernt. Lernen wir dies nicht, wird unser Leben unerfüllt bleiben, und am Ende treten an die Stelle der Bande, die unsere Gesellschaft zusammenhalten, die Ketten der Sklaverei."

Der Autor benutzt in seinem Buch zum Teil sehr schöne sprachliche Bilder und bedient sich zur Verdeutlichung seines Themas auch gern in der Literatur. Dostojewskis "Die Brüder Karamasow", Flauberts Erzählung "Ein schlichtes Herz" und Kierkegaards "Der Liebe Tun", ja sogar Ausflüge in die Märchenwelt sind nur einige Beispiele dafür. Immer wieder geht der Autor der Frage nach, wie kann das Schenken wieder einen Sinn bekommen?

Dabei kommt er natürlich auch auf unsere Gottesbilder zu sprechen. Es ist sehr wichtig zu wissen ob wir es mit einem "Kuhhandelgott", einem " Weihnachtsmanngott" oder doch eher mit dem "himmlischen Opa" zu tun haben.

"Erst wenn wir unseren Nächsten dienen, öffnet die Schleuse sich und der Strom der Gaben und des Lebens Gottes kann weiterfließen."

Sehr viel aus seinem privaten Lebensbereich bringt Miroslav Volf in sein Buch mit ein und dies nicht allein um die Buchseiten voll zu bekommen, sondern um zu zeigen wie sich geistliches Gerede mit praktischem Leben zusammenbringen lässt. Da ist die Geschichte um seine beiden adoptierten Söhne eine sehr zu Herzen gehende, aber zugleich auch tief theologische Geschichte.

Geben in einer brutalen Welt des Nehmens ist eine Kunst die wir Wirklichkeit werden lassen können. Volf macht Mut dazu und zeigt praktische Beispiele. Ein mutiges Buch das heraufordert!

Brunnen, ISBN 978-3-765-51185-1, Preis 19, 99 Euro

 

Nach oben