Tim Downs:  Leas Engel

Echt oder nicht echt, dass ist hier hier Frage.

Lea sieht Engel. Mal männlich, mal weiblich, sie sieht sie und sie lässt sich nicht davon abbringen, denn sie glaubt an Engel. Kemp, der neue Freund ihrer Mutter, hält das alles für Quatsch. Eines Tages allerdings spielt er selbst einen Engel. Für Geld tut er das.

Humorvoll, beinah wie in einer guten Komödie, erzählt Tim Downs seine Geschichte in 45 Kapiteln. Anfangs war ich wegen des schnellen Wechsels der Erzählebenen nicht so sehr begeistert, aber dann zog mich dieser Roman immer mehr in seinen Bann.

Wer nie an die Existenz von Engeln glaubte, der erfährt durch Lea das es welche gibt, nur auf den Blickwinkel kommt es an!

Lesenswert!

Brunnen, ISBN 978-3-765-51188-2, Preis 16,99 Euro

NEU: ab sofort kannst Du über diese Rezension auch auf unserer facebook seite diskutieren:  http://www.facebook.com/pages/B%C3%BCcherver%C3%A4ndernleben/302273256481601?v=wall

 

Nach oben