Markus Hänni:  Eigentlich müsste ich längst tot sein

Der Autor des vorliegenden sehr bewegenden Buches hat Mukoviszidose, eine genetisch bedingte Stoffwechselkrankheit mit der nur die Wenigsten etwas anzufangen wissen. Markus Hänni ist nicht nur Botschafter dieser Krankheit, er hat durch sie immer wieder neu gelernt weiterzuleben.

Das mag makaber klingen. Viele Menschen leben in den Tag hinein und planen um Wochen und Monate, ja Jahre voraus. Als Markus Hänni eingeschult wurde, gingen alle davon aus, dass er am Ende seiner Schulzeit längst nicht mehr leben würde. Aber er lebt noch immer.

Markus Hänni schreibt: "Eines habe ich im Laufe der Zeit gelernt: wie wichtig das Jetzt ist." Bis er selbst zu dieser Einstellung kam, war es ein weiter Weg. Er versuchte sich das Leben zu nehmen, aber es gelang nicht, vielleicht wollte der Herr es anders. Markus wuchs in einer Familie auf, in der er sich vom ersten Tage an der Liebe seiner Eltern gewiss sein konnte, heilen konnten sie ihn nicht, aber sie gaben ihm ein Fundament mit. Der Autor lässt seine Eltern in diesem Buch davon erzählen, wie das Leben mit so einem Jungen ist. Krankenhausaufenthalte, manchmal wochenlag bestimmten sie über weite Strecken den Lebensalltag. So ganz nebenbei verlangten auch der Zwillingsbruder und die anderen Geschwister nach den Eltern.

Sehr genau schildert Markus Hänni, wie sich seine Einstellung zu seinem Leben verändert hat. Heute ist er 29 Jahre alt, hat seine große Liebe an seiner Seite und lebt jeden Tag im Gottvertrauen darauf, am nächsten Tag wieder aufzustehen und das Jetzt zu genießen!

adeo, ISBN 978-3-942-20855-0, Preis 14, 99 Euro

Über dieses Buch könnt Ihr gern auch auf unserer Facebookseite reden:

http://www.facebook.com/pages/B%C3%BCcherver%C3%A4ndernleben/302273256481601?v=wall

 

 

 

 

Nach oben