Brian Greene:  Die verborgene Wirklichkeit

Dieses Buch wird als Sachbuch beworben, für mich der ich kein Physiker bin war dieses Buch eine spannende, gut verständlich geschriebene Lektüre, die eben nicht nur unsere Welt, sondern Paralleluniversen so beschreibt, dass sie ihre Existenz für möglich hält und sogar sehr realistisch klingende Beschreibungsversuche liefert.

Gleich mehrere theoretische Möglichkeiten von Multiversen präsentiert Brian Greene. Die kann, um es wirklich auch nur halbwegs verstehen zu können, nur mit Fachwissen verstanden werden. Da gelingt es dem Professor für Physik dieses Wissen so mitzuliefern, dass ich als Laie es verstehen kann und ich ihn nicht als notwendigen Ballast mitschlucken muss. Dieses Buch ist das Erste welches ich zu diesem Thema lese, verstehe und mir dabei der Autor auf Augenhöhe begegnet.

Greene vermittelt viel Wissen mit sprachlichen Bildern und der Erwähnung geschichtlicher Episoden. Diese erzählt er nicht, um auf seine 450 Buchseiten zu kommen, sondern um bei seinen Lesern die Vorstellungskräfte zu fördern, die mach braucht um Greene in seiner Dreidimensionalität folgen zu können.

Sehr schön empfand ich beim Lesen auch Greenes Ausflüge in das Nachdenken mit seinem Leser über Realität oder auch nicht unserer Welt.

Das Buch des Brian Greene spricht über schwarze Löcher, Parallelwelten, Sein und Nichtsein und steckt seine Leser sofort mit seinem Thema an, weil jeder wissen will was hinter der Welt liegt!

Siedler, ISBN 978-3-827-50001-4, Preis 24, 99 Euro

 

Nach oben