Erika Mayr:  Die Stadtbienen

So was hatte ich bislang noch nicht gehört - eine Imkerin mit acht Bienenvölkern mitten in Berlin. Allerdings war die Anfahrt nach Berlin Kreuzberg für Erika Mayr aus den Bergen Bayerns über Indien nicht so einfach.

Nachdem ich sie nun kennenlernen durfte scheint sie eine sympathische Welt - oder vielleicht besser gesagt Kulturwandlerin ohne Berührungsängste zu sein. In Indien lernte sie sechs Monate lang den neuen Umgang mit Ruhe und Zeit kennen, wohlgemerkt nicht mit der stressigen Zeit. Mit der wurde sie dann anschließend in Deutschland wieder konfrontiert und hatte ihre Schwierigkeiten damit. Nach längerer Suche entschied sie sich für eine Gärtnerlehre. Beim Lesen wird mir klar, die Autorin hat einen gesunden Blick, nicht nur für die Natur, auch für Menschen, was mich beeindruckt: Sie schaut sich viel von der Natur ab und versucht es mit dem Lebensalltag in Einklang zu bringen.

Über Kanada und Rudolf Steiner gelangt sie dann wieder nach Berlin. Nun können ihre Bienen allerdings nicht mehr warten. Sie entschließt sich Imkerin in der Großstadt zu werden. Nicht nur des Honigs wegen, auch weil von Bienenvölkern so viel zu lernen ist.

Erika Mayer lehrt den Leser die Großstadt mit anderen Augen zu sehen, ein wunderschönes Buch!

Knaur, ISBN 978-3-426-78514-0, Preis 8, 99 Euro

 

Nach oben