Wolfgang Holbein:  Wir sind die Nacht

 

Eigentlich war ich bislang kein Fan vom Vampirgeschichten. Aber ich habe mich an dieses Buch herangetraut und schon nach wenigen Seiten hatte ich Blut geleckt und nach weiteren 24 Stunden hatte ich alle 600 Seiten verspeist.

Im Mittelpunkt dieses Wälzers steht Lena, eine junge Berlinerin die gerade auf einer Disco ist, als sie von Louise gebissen wird. Diese ist die Chefin eines Vampir - Trios, dass widerum aus den beiden weiteren Vampirdamen Nora und Charlotte besteht.

Louise beißt Lena und verändert damit ihr Lebend von Grund auf. Nur langsam begreift Lena, dass sie nun selbst zum Vampir wird. Erst erscheint ihr das Vampirleben gar nicht so schlecht. Doch schon bald stört sie das Morden und der Blutrausch ihrer neuen Freundinnen.

Lenas Freund Tom bermerkt die Veränderungen an ihr. Sie vertraut sich ihm an. Tom und die Polizei jagen von nun an die Vampirdamen.

Holbein schafft mit diesem Buch ein aktionsreiches, spannungsgeladenes Werk, dass seinen Leser nicht loslässt. Mir hat mein erster Vampirroman sehr gut gefallen und Wolfgang Holbein sollte den Bleistift spitzen und weiterschreiben.

 

Christian  Döring

 

Heyne, ISBN 978-3-453-26678-0, Preis 19, 95 Euro

 

Nach oben