Anna Migutsch: Wenn du wiederkommst 

 

Anna Mitgutsch hat einen wortgewaltigen und sehr einfühlsamen Roman geschrieben. Aus einer Vielzahl von Erinnerungssplittern, Bildern und vergangenen Augenblicken versucht sie, ein abrupt zu Ende gegangenes Leben zu rekonstruieren, Fragen zu beantworten und Verfehlungen zu analysieren.

Mit tiefen menschlichen Innensichten voller suggestiver Sinnlichkeit, atmosphärisch dichten Örtlichkeitsbeschreibungen und dem unvergleichlichen, ruhigen, rhythmischen Fluss ihrer Sprache, der mitunter zu einem melancholischen Parlando auswächst, ist ihr ein wunderbarer Roman gelungen. Auf verschlungenen, immer wieder unterbrochenen Pfaden analysiert Anna Mitgutsch das Leben ihrer Protagonistin an der Seite von Jerome. Letztendlich geht es um die Unvollkommenheit des Menschen: im Leben wie in der Liebe, jedoch ohne zur Abrechnung zwischen Mann und Frau zu geraten.

Auch wenn Anna Mitgutschs neuer Roman den Tod eines geliebten Menschen zum Inhalt hat, so ist er doch ein hochpoetisches und komplexes Plädoyer für das Leben. Trauer, Tod, Erinnerung und Sehnsucht, Liebe und Schuld, Resignation und Aufbruch sowie Wahrung der eigenen Identität sind die Themen, die die Autorin auf der einen Seite voller Leichtigkeit, auf der anderen mit großem Tiefgang verarbeitet. Und wie nebenbei gibt sie einen kleinen Einblick in jüdisches Emigrantenleben in Boston, ergänzt durch einen kleinen Glossar jüdischer Begriffe am Ende des Buches.

 

Christian Döring

Luchterhand Literaturverlag, ISBN 978-3-6308-732-75, Preis 19,95 Euro

 

http://www.amazon.de/Wenn-du-wiederkommst-Anna-Mitgutsch/dp/3630873278/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1271079090&sr=1-1

Nach oben