Walter Wittmann:   Staatsbankrott

 

Am Beispiel von Griechenland haben wir es soeben miterlebt. Selbst ein Staat kann pleite gehen, zahlungsunfähig sein. Wie es dazu kommt und was uns das angeht, dass erzählt uns der emeritierte Wirtschaftsprofessor Walter Wittmann.

Keine Angst, der Herr Professor schreibt so, dass selbst Laien ihn gut verstehen und ihm folgen können. Zunächst setzt der Autor den Staatsbankrott in einen zeitlichen Kontext und geht dabei in der Geschichte zurück bis zu den alten Griechen., absolviert aber auch wichtige Stationen des letzten Jahrhunderts.

Wittmann zeigt Grenzen des Steuerstaates und bringt uns Begriffe wie Inflation und Staatsverschuldung näher.

Ganz eindeutlig sagt der Autor: "Es war voreilig, als im Sommer 2009 verkündet wurde, die Banken - und Finanzkrise sei überwunden." Wittmann hält die gegenwärtige Krise immer noch für sehr gefährlich und er nennt Gründe dafür. Er nennt den weiterhin hohen Abschreibungsbedarf bei toxischen Papieren, rezessionsbedingte Kreditausfälle, aber auch die Ausfälle bei Konsumkrediten sind noch lange nicht zu Ende. Der Fachmann geht davon aus, dass erst in 5 Jahren von einer Erholung von der Krise die Rede sein kann.

Endlich ein Buch, dass uns nicht länger im Regen stehen lässt und uns Durchblick verschafft !

 

Christian  Döring

 

orell füssli, ISBN 978-3-280-05374-4, Preis 24, 90 Euro

Nach oben