Michael Connelly: So wahr uns Gott helfe

An diesem Buch scheinen sich die Lese - Geister zu scheiden. Für die einen ist zu wenig Action zwischen den Buchdeckeln, die anderen rühmen den Schreibstil von Connelly, weil man auch zwischen den Zeilen so viel lesen könne.

Leider kannte ich diese Stimmen bereits bevor ich das Buch las. Zunächst halte ich die Idee von Connelly zwei Figuren aus früheren Romanen sich hier treffen zu lassen für genial. Auch in der Umsetzung meisterlich ausgeführt.

Verteidiger Haller steht vor seinem größten Fall seiner Karriere. Er verteidigt Filmmogul Elliot, dieser ist des Mordes an seiner Frau und deren Geliebten angeklagt. Es gibt schon Action in der Handlung. Gut es fallen nicht tausende von Schüssen, es kommen auch keine Helden durch die Luft geflogen, aber dieser Krimi reiht sich ein in eine ganze Reihe guter Romane.

Michael Connelly vermag es mit seiner Sprache Schrecken zu verbreiten, dieses Gefühl, Gänsehaut und Beine tief in den Lesesessel ziehen. Ich wurde sehr gut unterhalten und empfehle dieses Buch gern weiter!

 

Christian Döring

 

Heyne, ISBN 978-3-453-26636-0, Preis 19,90 Euro

http://www.amazon.de/gp/product/3453266366/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0B5FG8S1KP20DN16F5AG&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

 

 

Nach oben