Bettina Alberti:  Seelische Trümmer

 

Man spricht nicht gern darüber, man meidet das Thema Krieg, endlich ist er zu Ende da will man nicht mehr darüber reden. Aber so schnell wird man ihn nicht los. Die Autorin kann ein Buch darüber schreiben und sie hat es getan. In ihrer Arbeit als Therapeutin sind ihr oft Menschen der Nachkriegsgeneration mit Kriegstraumas begegnet.

Themen dieses Buches sind:

Was weiß ich über meine Eltern?

Psychisches Trauma und seine Auswirkungen auf die Seele

Die Bedeutung von Bindung für die seelische Entwicklung

Das Leid der Kriegskinder

Beziehung und Erziehung mit belasteter Seele

Kriegsfolgen: Leben mit dem Kalten Krieg, leben mit der Teilung Deutschlands

Wege aus transgenerationaler Traumatisierung - die Verleugnung der Seele überwinden

Ausblick: Die nächste Generation

Jeder Leser hat Beziehungen zu Personen in die Nachkriegsgeneration hinein und so werden auch die Themen dieses Buches unterschiedlich gewichtet werden. Interessant ist jedes einzelne dieser Themen. Das Buch beeindruckt unter anderem wegen der Vielzahl von Einzelschicksalen an denen eines immer wieder deutlich wird: In den schwierigsten Lebensphasen hatten Menschen oft niemanden mit dem sie hätten reden können. Wenn es dann später möglich gewesen wäre, fiel das Gespräch der Verdrängung zum Opfer. Aber nur reden ist ein Ausweg aus dem Trauma.

Dieses Buch zeigt sehr eindringlich, dass das Thema Kriegstrauma noch lange nicht für uns erledigt ist.

 

Christian  Döring

Kösel, ISBN 978-3-466-30866-8, Preis 17, 95 Euro

Nach oben