Senger, Hoffmann:  Schräglage

Im Grunde genommen geht dieses Buch der spannenden Frage nach: Sind wir Menschen eigentlich noch zu retten. Auf der Jagd nach immer mehr, das haben wir ja jetzt endlich mitbekommen, bleiben wir menschlich gesehen immer mehr auf der Strecke. Wie aber kann man diesem Trend, dieser Entwicklung, entrinnen?

Und so fragen beide Autoren auch ganz richtig: Wie kann es gelingen von der derzeitigen Schräglage wieder ins Gleichgewicht zurückzugelangen, denn dieses hat ja einmal bestanden.

Allein beim Thema menschliche Bindungsfähigkeit lässt sich aus unserer Gegenwart heraus sehr eindrucksvoll belegen wie weit es mit unserer Schräglage bereits heute ist. Die Psychotherapeutin Senger und der Psychoanalytiker beschreiben im vorliegenden Buch, für mein Empfinden, gut verständlich, was derzeit in unserer Gesellschaft schief läuft und was jeder Einzelne von uns für Möglichkeiten besitzt sich dem Gleichgewicht wieder anzunähern. Zu merken ist sehr schnell, dies ist kein einfacher Weg und bedeutet wohl auch sehr oft gegen den Strom schwimmen zu müssen.

Sich von diesem Buch anstecken zu lassen und regelrecht mit ihm zu arbeiten, kann sehr erhellend sein. Wohltuend war beim Lesen zu entdecken, die Autoren wollen mich als Leser nicht umkrempeln, aber sie benennen sehr wohl Ursachen und Wirkung und überlassen dem Leser selbst die Entscheidung über alles weitere. Dies ist pädagogisch sehr geschickt.

Sehr zu empfehlen!

Goldegg, ISBN 978-3-902729-39-2, Preis 21, 40 Euro

Nach oben