Gwynne Dyer:  Schlachtfeld Erde

 

Der gebürtige Kanadier Gwynne Dyer schreibt in seinem Buch: "Eine Krise apokalyptischen Ausmaßes wird mit ziemlicher Sicherheit das Gesicht des 21. Jahrhunderts prägen." Dyer versucht mit seinem Buch aufzuzeigen wie einzelne Länder auf die grundlegenden Veränderungen reagieren werden.

An einem Teil seiner Kapitel werden seine großen Themen sichtbar die er im Buch eindrucksvoll behandelt:

Russland 2019 - Eine unvermeidliche Krise

USA 2029 - Feedbacks - wie viele, wie schnell?

Nordindien 2036 - Wir kriegen das hin ...

China 2042 - Notstandsmaßnahmen

Meines Erachtens ist der Autor nicht auf Sensationsmeldungen aus. Er benennt Fakten, wie zum Beispiel, dass schon bald auch Länder außerhalb der Dritten Welt nicht mehr in der Lage sein werden ihre eigene Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen oder dass mit dem weiteren Ansteigen der Temperaturen um 2 - 3 Grad Celsius die Wahrscheinlichkeit von Kriegen wächst.

Was bisher weltweit wie national unternommen wurde um die Klimakrise zu lösen, so der Autor, wird keine Lösung des Problems bringen. Er macht einen anderen Vorschlag: " . . .wenn wir uns von den Methoden der Industriellen Revolution zugunsten von Technologien verabschieden, die weniger ausbeuterisch und destruktiv mit der Umwelt umgehen."

Ausgehend von der heutigen Situation beschreibt Gwynne Dyer am Beispiel einiger Regionen unserer Erde nach dem Wenn - Dann - Schema was wohl passiert, wenn sich dies oder jenes ereignet, sollten wir so weitermachen wie bisher.

Der Autor macht sehr deutlich, dass wir grundlegend Umdenken müssen um einem apokalyptischen Supergau zu entkommen. Das Buch stimmt nicht gerade hoffnungsvoll, zeigt aber: Noch gibt es Hoffnung!

Seitenweise liest sich dieses Buch wie ein Thriller, wenn dann aber wieder klar wurde, es geht um unsere Erde, kam die Wut wieder durch auf unsere politische Elite. Sehr deutlich beschreibt Gwynne Dyer wie unsere Politiker oftmals politisches Taktieren höher einstufen als politisches verantwortungsbewusstes Handeln.

 

Christian  Döring

 

Klett - Cotta, ISBN 978-3-608-94611-6, Preis 22, 95 Euro

Nach oben