Michi Strausfeld (Hg.):  Schiffe aus Feuer

 

36 Kurzgeschichten hat der Herausgeber zusammengetragen und lässt das junge Lateinamerika nun in dieser Anthologie zu Wort kommen.

Besonders eindrücklich die Geschichte von Guillermo Martinez "Die große Hölle". Der Argentinier beschreibt sein Heimatland unter den düsteren Wolken einer Militärdiktatur. Dieses Land hat zwar seine schlimmen Erfahrungen mit dem Militär gemacht, aber die Menschen leben dennoch in Freude und Liebe, bis zu dem Zeitpunkt wo sie auf ein Massengrab stoßen.

Die 23 Autoren in diesem Buch sind alle nach 1960 geboren. Sie beweisen die Buntheit und Vielschichtigkeit der lateinamerikanischen Literatur. Es macht Spaß sich von Geschichte zu Geschichte zu lesen. Die meisten Autorennamen sind mir unbekannt.

Natürlich findet auch der Fußball Erwähnung in diesem Buch. Vorrangig geht es jedoch um das Leben schlechthin in den Geschichten. Sie spiegeln eine Offenheit und eine Lebensbejahung wieder, über die ich mich manchmal staune und um die ich die Lateinamerikaner bewundere. Wir satten Europäer wären, allein der oft schlechten äußeren Umstände wegen, längst im Gejammer untergegangen.

Wer das Lateinamerika des 21. Jahrhunderts kennenlernen will, sollte dieses Buch gelesen haben.

 

Christian Döring

 

S. Fischer Verlag,  ISBN 978-3-10-074438-8, Preis 19, 95 Euro

 

 

 

Nach oben