Siggelkow, Büscher, Mockler:  Papa Bernd

"Wohl dem Menschen, der sich in einer notvollen Situation in eine Arche zurückziehen kann!", so lese ich im neuen Buch von und über "Papa Bernd", seine Arche und das Werk der Nächstenliebe, das sich inzwischen täglich an vielen Orten in Deutschland wiederholt.

Mir leuchtet zwar nicht ein, warum dieses Buch gleich drei Autoren benötigte, aber es gibt einen guten Rückblick über 15 Archejahre, macht Bestandsaufnahme und schaut hoffnungsvoll in die Zukunft. Eigentlich ist es für unsere Gesellschaft ein Armutszeugnis, dass wir solcher Projekte bedürfen, um unsere Kinder satt zu bekommen oder ihnen beizubringen, wie man sich nach der Schule sinnvoll beschäftigen kann.

Das Vorwort hat Mario Barth geschrieben. Der bekannte Comedian hatte einen Besuch in der Arche geplant. Daraus wurden viele und wie die Fotos im Buch zeigen, hat es ihm gut gefallen. "Wer wirklich glaubt, bei uns ist alles in Ordnung, sollte Bernd Siggelkow in seiner Arbeit besuchen.", sagt Barth heute und unterstützt die Arche auch weiterhin.

Siggelkow erzählt in diesem Buch von seiner Kindheit in Hamburg und Niedersachsen. Als Sechsjähriger hat er die Erfahrung gemacht, dass seine Mutter die Familie verlies und er sich hoffnungslos allein und verlassen vorkam. Er schrie sich damals beinah die Stimme aus der Seele, aber seine Mutter war und blieb weg. Vielleicht kann er sich deshalb heute so gut in die Kinder, die oft aus zerrütteten Familien kommen hineinversetzen. Wurde bereits vielleicht damals der Grundstein der tätigen Nächstenliebe beim heutigen Archegründer gelegt?

An einer anderen Stelle des Buches, dass aus 18 Beiträgen besteht, geht Bernd Siggelkow sehr ausführlich auf das Christsein in heutiger Zeit ein. "Wer in einer Garage geboren wurde, ist deshalb kein Auto - und wer in eine Kirche hineingeboren wird, ist deshalb noch lange nicht Christ.", meint Siggelkow und ist sich sicher: "Ohne ein Glaubensfundament würde ich heute wahrscheinlich einen anderen Beruf ausüben und ohne meinen Glauben gäbe es wohl keine Arche in Deutschland."

Bernd Siggelkow zeigt mit seinem Leben und mit diesem Buch sehr eindrucksvoll, was der Glaube heute noch bewegen kann. Viele Kinder erleben täglich in Deutschlands Archehäusern, wie das ist christliche Nächstenliebe zu erfahren. Gut, dass es Menschen wie Bernd Siggelkow gibt.

 

 

 

Christian Döring

 

adeo Verlag, ISBN 978-3-942208-18-5, Preis17, 99 Euro

Nach oben