Andreas Salcher:  Meine letzte Stunde

 

Es ist schon ein ganz besonderes Thema "Meine letzte Stunde" und ich hatte auch noch nie ein Buch gelesen, dass so offen mit diesem Thema umgeht.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert:

Die Endlichkeit des Seins

Die Möglichkeit des Lebens

und

Ein Besuch Deiner letzten Stunde

Ich gebe zu mit dem letzten Teil des Buches begonnen zu haben. Was mir der Autor da zumutet ist zwar ein freundschftlicher, aber doch auch sehr unbequemer Ton. "Lebenslügen" soll ich fallen lassen sagt Andreas Salcher. Wer bereit ist dem Autor in diesem Buch zu folgen der wird eine Reise zu sich selbst antreten. Salcher reist von der letzten Stunde mitten in unser Leben und er macht uns klar wie wichtig es ist viel öfter in unserem Leben die Qualitätsfrage zu stellen. Also, was siegt in aller Regelmäßigkeit in Ihrem Leben:

Undankbarkeit oder Dankbarkeit ?

Wegschauen oder Hinschauen ?

Angst will der Autor mit seinem Thema nicht verbreiten, jedoch den nötigen Respekt sollten wir diesem persönlichen Thema und unserem eigenen Leben schon entgegenbringen. Nach Meinung von Andreas Salcher wird dann die "letzte Stunde" nicht von Finsternis dominiert werden, im Gegensatz zu unserer ersten Stunde.

Nachdem ich den dritten Teil gelesen hatte, las ich dann auch die ersten beiden. Auch hier geht es nicht etwa um Tod und Sterben, es geht um Dein und mein Leben.

Übrigens - sollten beim lesen Fragen entstehen, notieren Sie sich diese. Der Autor verrät seine Mailadresse und wartet auf Ihre Post.

 

Christian  Döring

 

ecowin, ISBN 978-3-902404-96-1, Preis 21, 90 Euro

Nach oben