Kerstin Decker:  Lou Andreas - Salome

 

Wer war sie denn nun wirklich . diese Louise Andreas - Salome? Vor 150 Jahren wurde die Russin geboren und erschreckte die genialen Geister ihrer Zeit durch eigenständiges Denken.

Kerstin Decker hat der rätselhaften, weil widersprüchlichen Frau, über die sich die Männerwelt nicht einig werden konnte, ob sie nun eine Muse oder gar ein Monstrum sei, mit diesem Buch ein Denkmal gesetzt. Einfühlsam beschreibt die promovierte Philosophin das Leben der Lou Andreas - Salome und streut eine Vielzahl ihrer Tagebucheintragungen in das Buch hinein, so dass der Leser den Eindruck hat, sie würde selbst aus ihrem Leben plaudern.

1861 wurde Louise in St. Petersburg geboren. Aus Gewissensgründen verweigert sie mit 17 Jahren die Konfirmation. Später studiert sie in Zürich und veröffentlicht ihr Buch "Im Kampf um Gott". Von Russland wird sie ihr ganzes Leben lang nicht loskommen. Als sie im Februar 1937 in ihrem Haus in Göttingen stirbt hat sie ein reiches Leben gelebt, dass voller Begegnungen und Erlebnissen war, die sie geprägt haben und in denen sie vor allem den Männern jener Zeit Gedankenanstöße gegeben hat, wie es für eine Frau jener Zeit nicht üblich war.

Egal ob Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke oder Gerhart Hauptmann und viele andere waren von ihrer Klugheit und ihren Reizen fasziniert.

 

Christian  Döring

 

Propyläen, ISBN 978-3-549-07384-1, Preis 22, 95 Euro

Nach oben