Guido Grandt:   Logenmord Jörg Haider ?

 

Bereits zu Lebzeiten des österreichischen Politikers Jörg Haider scheideten sich die Geister an ihm. Sein Zulauf bei der Wählerschaft war beachtlich, seine Kritiker laut. Sein tödlicher Unfall lässt viele Fragen offen. Guido Grandt hat mit diesem vorliegenden Buch versucht Licht in das Dunkel der vielen unbeantworteten Fragen zu bringen.

Der Autor beschränkt sich nicht nur auf die Person Haider. Er hat immer auch die gesamte Republik Österreich im Blick. Für mich als Leser ist der Einfluss der Freimaurer erschreckend und beunruhigend.

Grandt nimmt sich noch einmal den Unfallort von Jörg Haider vor. Er geht auch auf die gefundenen okkulten Gegenstände am Unfallort ein. Der Autor spricht beim Tod von Haider von Mord. "Zwangsläufig weiß also jeder, der ein Logenbruder ist, dass die Täter auch Freimaurer sein müssen. Dasselbe aber wissen auch die Politiker und Ermittler, die ebenfalls der "Diskreten Gesellschaft" angehören" so sagt es der Autor.

Der Leser erfährt viel von den Freimaurern in Österreich und von ihren derzeitigen weltweiten Aktivitäten. Er erfährt auch warum dies alles unter dem Mantel der Verschwiegenheit geschehen kann.

Sehr interessant und aufschlussreich sind auch die Interviews die Guido Grandt mit Claudia Haider und zwei engen Weggefährten Jörg Haiders geführt hat.

Bücher wie diese, die gegen die Verschwiegenheit ganzer Etagen geschrieben wurden, brauchen wir mehr. Ihr Erscheinen zeigt, dass unsere Demokratie noch funktioniert.

 

Christian  Döring

 

Kopp Verlag, ISBN 978-3-942016-36-0, Preis 19,95 Euro

 

Nach oben