Henry Cloud, John Townsend:  Liebe braucht Grenzen

 

Was wenn vierzehn Tage nach dem liebevollen Ja vor dem Traualtar der erste deftige Streit das traute Heim erschüttert?

"Wenn zwei Menschen sich gegenseitig erlauben, anderer Meinung zu sein, dann hat die Liebe den Freiraum, den sie zum Wachsen benötigt. Das Gegenteil davon ist ein Leben in Angst, welche die Liebe erstickt." So sagen es die Autoren in diesem Buch und sie halten diesen Satz für so wichtig, dass dieser wie einige andere, farblich unterlegt dem Leser sofort auffällt.

Oft ist in einer Ehe die Grenze zwischen Anpassung und Eigenständigkeit ein hart umkämpftes Feld. Beide Autoren berichten aus ihrer Erfahrung als Familientherapeuten heraus wie mit dieser Grenze in gegenseitigem Respekt und Achtung umzugehen ist und sie holen dabei Gott mit ins Boot.

Dr. Cloud beschreibt sehr lebensnah welche Rolle Gott bei der Rettung einer Ehe übernehmen kann. Das Geheimnis seines Therapieansatzes liegt in diesem einfach zu lesenden Satz: "Der Liebe zu Gott gehört der erste Platz, wir sollen ihn von ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit unserem Verstand und mit aller Kraft lieben. Liefern Sie ihm Ihr Leben aus, dann werden Sie es gewinnen." Dieser Satz verlangt alles, aber er gibt auch alles, dies zu erkennen darauf kommt es an.

Dieses Buch ist voll von gut durchdachten Ratschlägen, beeindruckt mich aber vor allem dadurch, wie es den beiden Autoren gelingt Gott hier als Therapeuten einzusetzen. Sie vermitteln uns Lesern: "Wenn Gott sich für die Liebe stark macht, dann geschieht das nie auf Kosten einer anderen Person, sehr wohl aber auf seine eigenen Kosten." Diese Tatsache untermauern die Autoren sehr glaubhaft auch mit Einzelbeispielen. Es tut gut mitzuerleben wie mit Gottes Hilfe Ehen gerettet werden können.

 

Christian  Döring

 

Gerth Medien, ISBN 978-3-8659-1559-7, Preis 14, 95

Nach oben