Tim Newark:  Kriegskunst

 

"Die Fähigkeit, Sieger zu bleiben, indem man sich dem Gegner entsprechend verändert und anpasst, wird Genialität genannt." So schrieb vor über 2000 Jahren der Krieger und Philosoph Sun Tzu. So gab er das Startzeichen für die stetige Weiterentwicklung der Kriegskunst.

Im vorliegenden Buch ist die Entwicklung des Kriegswesens in seiner Gesamtheit gut übersichtlich präsentiert. Egal ob Waffentypen, Ausrüstungsgegenstände, Technologien oder Strategien, hier trifft sich die 3000 Jahre alte Keule mit der Belagerungsarmbrust für Steingeschosse, nach einem Entwurf von Leonardo da Vinci.

Eine Vielzahl von Abbildungen von Soldaten mit ihren Waffen lassen dieses Buch zu einem besonders lebendigen Leseerlebnis werden. Eine ständig wiederkehrende Leiste an der rechten Buchseite gibt schnell und übersichtlich Auskunft über wichtige Merkmale der Einordnung der jeweiligen Waffen, ob sie zum Beispiel zur Verteidiigung gebraucht wurde, ob es sich um eine Schuss - oder Schleuderwaffe handelt oder auch was die Soldaten beim Kampf mit der jeweiligen Waffe an Bekleidung zu tragen hatten.

Dies ist kein Buch um dem Krieg zu huldigen. Es es ein lebendiges Geschichtsbuch, dass bei den ersten Schlachten der Menschheit beginnt und beim ersten modernen Krieg endet.

 

Christian  Döring

 

www.Bassermann-Verlag.de

 

Bassermann, ISBN 978-3-8094-8011-2, Preis 29, 95 Euro

 

 

 

 

Nach oben