Sarah Kirsch: Krähengeschwätz

 

75 wird die große deutsche Lyrikerin Sarah Kirsch. Böswillig könnte ich den Verlag jetzt fragen, wäre dies nicht Anlass zu einer größeren, prächtigeren Würdigung gewesen?

Kurze Gedankensplitter aus den Jahren 1985 - 1987 sind Inhalt des Buches. Wenn sie vom Schnee der Apfelbäume spricht, könnte man dem ehemaligen SED - Mitglied, seine Seele schenken und sich weiter von der Melodie ihrer einzigartigen Sprache verwöhnen lassen.

Und doch ist sie nicht immer so fein im Ton. Neben lyrischer Schönheit, erinnert sie an an Dürretote: "... die Menschen verrecken da sie ohne Trinkwasser sind." Die aus der SED ausgeschlossene Künstlerin des Sozialismus, schafft Brüche um zu sagen was sie denkt, was ihr auf der Seele liegt.

Ob sie vorher Konsequenzen überdenkt? Vielleicht weiß nicht einmal sie das. Sie sagt ihre Meinung, manchmal durch die Blume, aber wer es hören will, der kann es. Dieses Buch ist ein Ausflug in gemeinsame Vergangenheit, aber aufgeschrieben für die Zukunft.

Sarah Kirsch schafft Brüche damit die Entwicklung weitergeht, die gesellschaftliche und auch die ganz persönliche. Als ich das Buch durchgelesen habe, erscheint es mir plötzlich als große und prächtige Würdigung einer großen Dichterin.

Christian Döring

 

DVA, ISBN 978-3-4210-445-11, Preis 17,95 Euro

 

http://www.amazon.de/Kr%C3%A4hengeschw%C3%A4tz-Prosast%C3%BCcke-Sarah-Kirsch/dp/3421044511/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1271316459&sr=8-1

Nach oben