Thorsten Schröder:  Kontrastprogramm

 

Eigentlich spricht er im besten Anzug und fein gestriegeltem Haar bei der ARD die Nachrichten. In seinem Buch zeigt er uns welche Variante von Urlaub er bevorzugt.

Und zu diesem Thema hat Thorsten Schröder eine ganze Menge zu erzählen. Zusammen mit drei Freunden fuhr er beispielsweise von Hamburg aus mit dem Fahrrad über Rumänien nach Istanbul. Besonders seine Eindrücke aus Rumänien sind zwar humorvoll, geben aber einen so realistischen Eindruck der Situation in diesem armen Land wieder, wie ein Touri mit vornehmen Reisebus ihn nicht hätte geben können.

So viel ihm bei seiner Tour 1990 auf, dass viele Rumäner sehr scheu waren und er kam darauf warum dies so ist. Die seit wenigen Monaten besiegte Ceausescu - Diktatur steckte den Menschen noch tief in den Knochen und zur Zeit der Diktatur war jedem Rumänen jeglicher Kontakt zu Personen aus dem kapitalistischen Ausland verboten.

Sich Thorsten Schröder als Reiseleiter anzuvertrauen fällt nicht schwer. Geht der Leser mit ihm auf Weltreise begegnet man singenden Hirten aus Lesotho, lernt Argentinien und Vietnam aus völlig neuer Sicht kennen und bekommt die jeweilige Naturkulisse aufs feinste beschrieben.

Diesem Buch fehlt der sonst übliche Bildteil mit seinen farbigen Hochglanzfotos. Die Schwarz - weiss - Aufnahmen passen viel besser zum Buch mit seinen außergewöhnlichen Reisebeschreibungen, sie geben lebendige Eindrücke einer nicht alltäglichen Urlaubsvariante.

 

Christian  Döring

 

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-06759-9, Preis 17, 95 Euro

Nach oben