Klaus Zimmermann:   Karthago 

 

Höre ich Karthago denke ich an Elefanten und Hannibal. Aber Karthago ist viel mehr gewesen. Klaus Zimmermann erzählt in diesem Buch noch einmal die Sage von Prinziessin Elissa und dem Flüchtling Arneas. Das Gründungsmythos der Stadt ist genauso beeindruckend geschildert, wie sein Untergang 146 v. Chr.

Dieses Karthago muss so etwas wie eine Hauptstadt des Welthandels  und der Seefahrervölker gewesen sein. Klar, dass so ein Reich zwangsläufig zum Rivalen Roms werden musste. Wir wissen wie der erbitterte Krieg endete.

In diesem Buch mit seinen 130 Abbildungen gibt uns Klaus Zimmermann von der Uni Münster einen guten Überblick über den Aufstieg und Fall der Großmacht Karthago. Vor allem aber, und dies ist die wesentliche Leistung des Autors, trennt er sehr genau Mythos und historisch belegbare Fakten.

Oft glauben wir viel zu wissen. Bei der totalen Zerstörung Karthagos wurden beinah alle Schriftzeugnisse vernichtet, die uns heute hätten Auskunft geben können. Zimmerman begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit und ermöglicht einen neuen, unversperrten Blick auf die antike Großmacht, die noch heute als Pioniere der Seefahrt sowie des Handels und als Experten der Landwirtschaft gelten.

 

Christian  Döring

 

Konrad Theiss Verlag, ISBN 978-3-8062-2281-4, Preis 34,90 Euro

Nach oben