Bisseger, Hauzenberger,Veraguth (Hrsg.):  Grosse Schweizer Kleinkunst

 

Die kleine Schweiz besitzt eine äußerst vielfältige und bunte Kleinkunstszene, wie der Leser erfährt bereits seit Jahrzehnten. In diesem vorliegenden Buch haben die Herausgeber einen vorzüglichen Gesamtüberblick über diese Szene geschaffen.

Positiv überrascht war ich bei der Lektüre als ich festgestellt habe, dieses Buch gibt sich nicht nur mit einer Bestandsaufnahme des Ist - Zustandes zufrieden. So erfährt der Leser beispielsweise etwas über das Cabaret Pfeffermühle. Die wenigsten wissen heute das seine Geschichte fast acht Jahrzehnte zurückreicht. Zahlreiche Fotos und Plakate lassen die Zeit noch einmal lebendig werden.

Deutlich wird in diesem Buch auch, dass schweizer Kleinkunst fast immer auch das deutlich machen von politischen Standpunkten war und ist.

Viele bekannte Künstler geben hier selbst Auskunft, erzählen Episoden und zeigen, dass die Entwicklung der Kleinkunstszene nie zum Stillstand kommt. Darin liegt das große Geheimnis ihres Erfolges. Nie ist ein Programm wirklich fertig, immer wird weiter experimentiert. Bekannte Namen wie Marco Rima und Simon Enzler sind längst über die Grenzen der Schweiz einem großen Publikum bekannt.

Heute ist die Kleinkunst umgezogen in große Arenen und Fernsehstudios. Und dennoch hat diese Szene bis heute etwas magisches an sich. Dieses Buch bringt dieses gewisse etwas jetzt in unsere Wohnzimmer. Ohne diese schweizer Kleinkunst wäre Europas Kulturlandschaft um einiges ärmer.

 

Christian  Döring

rüffer & rub, ISBN 978-3-907625-50-7, Preis 36, 50 Euro

Nach oben