Irene Hannon:  Gegen jede Chance

 

Die Tochter des amerikanischen Diplomaten Callahan steht in der Gefahr mitten in Amerika von Terroristen entführt zu werden. Evan Cooper ist einer der Männer die vom Weißen Haus abkommandiert wurden um für die Sicherheit von Monica zu sorgen. Zwischen Evan und Monica beginnt es recht bald zu knistern.

Monica hat seit Jahren schon keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater. Der hat sie und ihre Mutter sitzen lassen. Sein Beruf war ihm immer wichtiger als alles andere.

Voller Groll blickt sie deshalb auf ihren Vater, der nun plötzlich in Form dieser Sicherheitsbeamten ihr Leben bestimmt. Monica ist gezwungen sich der Vergangenheit zu stellen.

Wer den Nervenkitzel sucht, ist bei diesem Buch am Ziel angelangt. Trotz aller Vorsicht wird Monica Callahan doch zur Geisel von Terroristen.

Wichtiger ist jedoch die Beziehung zu ihrem Vater. Irene Hannon beschreibt sehr feinfühlig wie es in Monica aussieht. Die Diplomatentochter hat eine harte Lektion zu lernen. Die Autorin drückt es sehr schön aus und bringt es auf den Punkt: "Groll festzuhalten, das ist, als ob man selbst Gift trinken würde, aber erwartet, dass der andere stirbt."

Wird Monica Callahan mit Gottes Hilfe und mit Evan Cooper ihre Lektion lernen?

 

Christian  Döring

 

Francke Buchhandlung, ISBN 978-3-86827-178-2, Preis 12,95 Euro

 

 

Nach oben