Jürgen Roth:  Gangsterwirtschaft

 

Kein anderer politischer Journalist traut sich derzeit in Deutschland so direkt mit dem Finger auf Mißstände zu zeigen, den Finger ganz offiziell in die Wunde zu legen und darüber zu reden.  Autor Fürgen Roth tut dies in seinem Buch aufs neue. Dieses Buch wird in einigen Büros einschlagen wie eine Bombe.

Roth erhebt nicht nur schwere Vorwürfe gegen Politik und Justitz in diesem Staate, er nennt auch Ross und Reiter. Beim lesen des Buches hoffe ich immer mehr, dass der Autor nicht Verleumdungsklagen oder sonst etwas befürchten muss. Aber ich tröste mich damit, dass dies nicht das erste Buch des Jürgen Roth ist und schließlich hat er alle anderen seiner stets brisanten Bücher unbeschadet überstanden.

Wenn es nicht für den Rechtsstaat Deutschland so traurig wäre was der Leser hier vorgesetzt bekommt, könnte man behaupten, Roth schreibt  einen spannenden Krimi. Einmal angefangen, legt man das Buch nicht mehr aus der Hand.

Er beschreibt sachlich wie die deutsche Machtelite es zulässt, von der Mafia aufgekauft zu werden. Er belegt seine Behauptungen mit exakten Fakten. Gerade dies macht dieses Buch so atemberaubend anders. Der Autor berichtet über die gegenwärtigen Verstrickungen von Opel, der Lufthansa, unseren Werften und auch dem Nürburgring mit Drogenkartellen oder der russischen Mafia. Ich halte beinah nicht für möglich was Jürgen Roth hier alles ausspricht.

All diese Skandale sind nur die eine Seite. Die andere aber ist der rasante Demokratieverfall in Deutschland. Wer bescheid wissen will was hinter den Kulissen läuft und wem Deutschland am Herzen liegt, der muss dieses Buch lesen. Es ist nichts nur für Wirtschaftsfachleute oder Politiker. Dieses Buch geht alle an.

 

Christian  Döring

 

Eichborn, ISBN 978-3-8218-5680-3, Preis 19,95 Euro

 

http://www.amazon.de/gp/product/3821856807/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1H0G085PX7BAJ25ZQDQP&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Nach oben