Lew Tolstoi:  Für alle Tage - Ein Lesebuch

 

Denkt man heute an die großen russischen Dichter, ist Lew Tolstoi immer unter den erstgenannten. Der weltberühmte Dichter der "Krieg und Frieden" und auch "Anna Karenina" erschaffen hat, gibt in diesem seinem großen Vermächtnis all seine Weisheit preis.

Dieses, auch von seinem äußeren Erscheinungsbild her, einmaligen Meisterwerk, offenbart  viel vom Denken und Fühlen des Christen Tolstoi der die Institution ablehnte, auch vom Verfechter der absoluten Gewaltlosigkeit und dem großen Tierfreund.

In einem Vorwort aus dem Jahre 1908 schreibt Lew Tolstoi: "Ich würde mir wünschen, dass der Leser bei der täglichen Lektüre dieses Buches das gleiche wohltuende, erhebende Gefühl empfindet, das ich bei seiner Zusammenstellung empfand und noch jetzt beim täglichen Nachlesen und bei der Arbeit an der Verbesserung der zweiten Auflage empfinde."

Um das "tägliche Nachlesen" geht es also. Tolstoi hat dieses Buch nicht allein geschrieben. Pro Tag gesteht er jedem Tag eine Seite zu und schreibt dort die ihm wichtigsten Gedanken auf. Dies sind nicht immer seine eigenen Gedanken. Biblische Zitate, chinesische Weisheiten, aber auch Kant, Turgenjew und Gogol sind hier anzutreffen.

Desöfteren treten Tolstois Schwierigkeiten mit dem lieben Gott zu Tage. In diesem Begleiter durch das Jahr sind auch Geschichten des russischen Meisters zu lesen. In "Gott leugnen heißt sich selbst als geistiges und vernünftiges Wesen leugnen." Wie auch in seinem Leben erkennt Lew Tolstoi auch in dieser Geschichte die Allmacht Gottes an unseren Schöpfer an.

Dieses gewaltige Werk hat viel zu geben - an Lebenserfahrungen, Weisheit und Glaubenseinsichten. Geistig Tag für Tag so gefüttert zu werden ist eine Wohltat.

 

Christian  Döring

 

C.H.Beck, ISBN 978-3-406-59367-3, Preis 49, 95 Euro

Nach oben