Hermann Müller - Karpe:   Erwachen in der Steinzeit

 

Sehr anschaulich beschreibt Müller - Karpe das Zusammenleben einer Horde von Menschen in grauer Vorzeit. Er erzählt auch wie Horden begannen zusammenzuarbeiten, zum Beispiel bei der Jagd auf Elefanten. Diese Beschreibungen kommen fast ganz ohne Fachausdrücke aus und klingen so nah, als hätte der Autor die Menschen selbst gesehen.

Hermann Müller - Karpe, der zu den bedeutendsten Prähistorikern Deutschlands zählt, ist dem wohl nur in unserer Vorstellung lebenden keuleschwingenden Steinzeitmenschen dicht auf den Fersen. Er sucht den Moment in der menschlichen Entwicklung da der Mensch sich vom Tierreich erhob und sich sein Intellekt meldete. Das ist eine sehr spannende Zeitreise.

Wann entdeckte der frühe Mensch beispielsweise den lieben Gott? Der Wissenschaftler zeigt die ersten Steinzeitmalereien und kommentiert diese. Unser Klischeedenken vom rohen Urmenschen zerbricht wenn wir dieses Buch lesen. Das beeindruckende an diesem Buch ist zum einen die Wissenschaftlichkeit mit der Müller - Karpe sich dem Thema zuwendet und zum anderen wie er den frühen Menschen als Suchenden nach Gott darstellt.

Dieses Buch weitet nicht nur den Horizont, es bringt mich meinem Vorfahren näher, deshalb ist dieses für mich wichtig und empfehlenswert.

 

Christian  Döring

 

www.sankt-ulrich-verlag.de

Sankt Ulrich Verlag, ISBN 978-3-86744-153-7, Preis 16, 90 Euro

Nach oben