Katrin Behr: Entrissen

Das Katrin Behr ihr Buch schreiben konnte, liegt an der traurigen Tatsache der deutschen Teilung. Die Autorin selbst wurde in der DDR ihrer Mutter weggenommen und kam in eine Familie die dem Sozialismus treu ergeben war.

Die vierjährige Katrin und ihr Bruder werden im Morgengrauen geholt und Schluß ist es mit dem Familienleben. Von einer Sekunde zur anderen ist alles anders. Katrin und ihr Bruder bekamen nie eine nachvollziehbare ehrliche Erklärung.

Jetzt berichtet Katrin Behr von ihren schweren Jahren. Noch einmal durchlebt sie diese Zeit der Entbehrungen. Sie dokumentiert nicht nur ihr Einzelschicksal, sie klärt auch über ein Thema auf, dass in der Geschichtsaufarbeitung der DDR heute immer noch viel zu wenig Beachtung findet.

Noch einmal wird in diesem Buch die DDR - Zeit ganz dicht und spürbar präsentiert. Im real - existierenden Sozialismus regierten Angst und Lüge, Druck und Duckmäusertum, dies wird in diesem Buch sehr deutlich. Als ehemaliger DDR - Bürger erkenne ich an vielen Stellen des Buches die DDR aus eigenem erleben wieder.

Glücklicherweise erlebte Katrin Behr die politische Wende. Mit eindrucksvollen Worten schildert sie ihren Weg in den Westen in die Arme ihrer Familie.

Dieses Geschichtsbuch zu lesen, bedeutet sich der Geschichte der deutschen Teilung zu stellen, dies ist nach wie vor sehr wichtig!

 

Droemer, ISBN 978-3-426-27566-5, Preis 16, 99 Euro

Nach oben