Ludwig Große: Einspruch!

 

Es geht in diesem sehr umfangreichen Wälzer um das Verhältnis von Kirche und Staatssicherheit im Spiegel gegensätzlicher Überlieferungen.

Auch nach mehr als 20 Jahren nach dem Bestehen von DDR und MfS besitzt dieses Thema eine ungeheuerliche Kraft die Emotionen freisetzt und Wut und Zorn sichtbar werden lassen kann. Um mit diesem Buch zu beginnen, sollte man wissen, dass Ludwig Große seit 1959 aktenkundig unter Kontrolle des Ministeriums für Staatssicherheit stand.

So lesen sich die vorliegenden 776 Seiten authentisch und es ist gut, dass dieses Buch einen Autor hat der die Zeit über die er berichtet selbst erlebt hat. So beleuchtet er verschiendste Fragen immer von mehreren Seiten, geht auch der spannenden Frage nach, ob die Aktion "Kirche im Sozialismus" eine Erfindung des Staates war um die Kirchen besser unter Kontrolle zu haben. Als jemand der diese Zeit sehr bewusst miterlebt hat, hat es gut getan diese Zeit noch einmal zu erleben und unter so fachkundiger Anleitung neu zu bedenken.

Besonders hervorheben möchte ich, dass Ludwig Große die Stasi in einen großen Kontext gesetzt hat. So lese ich unter anderem auch über die Zeit vor der Gründung des MfS und über die schweigende katholische Kirche in der DDR.

Wem an einer gründlichen Aufarbeitung dieses Teils der deutschen Geschichte gelegen ist, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Es hat das Ganze im Blick und konzentriert sich ganz bewusst nicht nur auf ein Thema im speziellen.

 

Christian Döring

 

www.eva-leipzig.de

Evangelische Verlagsanstalt Leipzig, ISBN 978-3-374-02713-2, Preis 38,00 Euro

http://www.amazon.de/Einspruch-Verh%C3%A4ltnis-Staatssicherheit-gegens%C3%A4tzlicher-%C3%9Cberlieferungen/dp/337402713X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1273749898&sr=8-1

 

Nach oben