Hier entsteht die Seite Ein Fahrrad für die Flussgötter.

 

 

Birgit Virnich: Ein Fahrrad für die Flussgötter

 

Dieses Buch sollte von allen gelesen werden, die sich wegen zu häufig konsumierter verklärter Afrikaschnulzen, in Wort und Bild, ein wirklich objektives Afrikabild nicht leisten wollen oder können.

Was die langjährige Afrika - Korrespondentin der ARD hier für ein Bild des schwarzen Kontinents zeigt, das ist Vielfalt, Lebensfreude und auch Zukunft. Keinesfalls lässt sie dabei Kriege, Wassermangel, Hunger und Elend außer acht. Sie spricht mit Kindersoldaten und trifft einen Rapper aus dem Senegal. In diesem Buch kommt nicht das Bild des armen und hoffnungslosen Kontinentes zum tragen. Hier gibt es ein genaues Hinsehen und detailgetreue Beschreibungen, die eben ein sehr vielschichtiges Afrikabild ergeben.

Das Buch besteht aus 19 Beiträgen aus vielen Ländern Afrikas. Zu Beginn jeder Geschichte ist der Kontinent abgebildet und das jeweilige Land schwarz markiert. Dabei ertappe ich mich dabei: Ich hätte nicht auf Anhieb Kenia, Mali oder Ruanda auf einer Landkarte zeigen können. Sie etwa?

Die Geschichten im Buch widmen sich ganz speziell einem Ereignis, einer Begebenheit und dennoch gelingt es der Autorin immer den Blick fürs ganze zu behalten. Dies tut gut. Ich habe dieses Buch genossen, es hat meinen Horizont erweitert, Birgit Virnich war mir eine kenntnisreiche Reiseleiterin.

 

Christian  Döring

A 1 Verlag, ISBN 978-3-940666-14-7, Preis 19,80 Euro

http://www.amazon.de/gp/product/3940666149/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=1J1EHJ0AFHK6ZY3SCY8W&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375193&pf_rd_i=301128

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben