Daniel H. Pink:  Drive

 

 

Was der amerikanische Wissenschaftsjournalist in diesem Buch von sich gibt, kann die gesamte Arbeitswelt auf den Kopf stellen - wer es lieber hören will: Daniel H. Pink kündigt die Revolution an.

Keine Angst - noch ist es nicht so weit. Bisher funktionierte seit Menschengedenken das gesamte Arbeitsleben nach der Parole: "Zuckerbrot und Peitsche". Mit den Jahrhunderten hat es sich zugegeben ein wenig verfeinert, ist damit aber längst nicht menschlicher geworden. Hartz IV Empfänger und auch diejenigen die gleich zwei oder drei Arbeitgeber haben und damit nicht über den Monat kommen werden dies bestätigen.

Daniel H. Pink nun hat einen völlig neuen Ansatz. Er meint, der Mensch allein will über sich und sein Leben bestimmen. Wenn er das wirklich darf, wird er Leistungen erbringen, die er vorher nicht erbrachte.

Der Autor redet nicht nur so daher, er belegt seine Aussagen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, ja er stellt Menschen vor, die die Revolution bereits erfolgreich hinter sich gebracht haben.

Dieses Motivationsbuch des ehemaligen Redenschreibers von Al Gore nimmt jeden Leser gleich ganz konkret mit in die Materie hinein. Einmal angefangen dies Buch zu lesen, war ich gespannt und Pink enttäuschte nicht.

Der Autor stellt seinen Lesern sehr konkrete Fragen, gibt Anregungen, lädt ihn in andere Bücher und auf Internetseiten ein - das alles nur um seinen Lesern zu zeigen: Eh, ihr seid nicht nur Marjonetten mit denen jeder tun und lassen kann was er will.

Dies zu lesen tut gut. Auch wie Daniel H. Pink seine Worte zum Leser transportiert ist angenehm. Er ist nicht der oberschlaue Besserwisser, er begegnet mir auf Augenhöhe. Und auch wenn ich Morgen wieder unter der Knute "Zuckerbrot und Peitsche" stehe, weiß ich jetzt genau, es geht auch anders, damit hat Pink revolutionäre Gedanken unters Volk gebracht.

 

Christian  Döring

 

Ecowin, ISBN 978-3-902404-95-4, Preis 21, 90 Euro

 

Nach oben