Nuri Kino/Jenny Nordberg:  Die Wohltäter

 

Das Cover dieses Buches ist überwiegend schwarz. Deutlich zu erkennen sind keine Zusammenhänge. Ist das bereits eine Anspielung auf die schwarze Seele so manch eines Menschen der nach außen hin gern als Wohltäter gesehen werden möchte?

Nino ist Christ. Er stammt aus der Türkei und lebt nun in Schweden. Es geht ihm grad nicht so gut. Er hatte einen Verkehrsunfall und kämpft gegen seine Depressionen an.

Eines Abends allerdings holt ihn ein bereits angetrunkener Engländer schlagartig aus seinen Depressionen heraus. Der berichtet Ninos von einer weltweit tätigen Wohltätigkeitsorganisation die nicht nur Spendengelder an offiziellen Kassen vorbei verschwinden lassen soll, bei der auch vieles andere ziemlich mysteriös zu sein scheint.

Für beide Autoren dieses Buches ist es ihr erster Krimi. Dafür liest er sich sehr gut und die über 500 Seiten werden für den Leser zum Kinderspiel. An Fahrt legt der Krimi zu als am nächsten Tag der betrunkene Engländer tot aus dem Wasser gezogen wird. Für Ninos wird nun die Geschichte vom Vorabend in der Bar erst so richtig unheimlich.

Ninos trifft eine Aussteigerin aus der immer dubioser erscheinenden Wohltätigkeitsorganisation. Mit ihr zusammen versucht er mit oftmals sehr unkonventionellen Mitteln hinter das Geheimnis der Organisation zu kommen und stößt dabei auf fragwürdige Wohltäter denen Manipulation von Menschen und Psychoterror nicht fremd sind.

 

Christian Döring

 

Hoffmann und Campe, ISBN 978-3-445-40252-0, Preis 15,00 Euro

http://www.amazon.de/gp/product/3455402526/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0QB0F9VMBBGB6GGVA21D&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

 

Nach oben