Annette Kretzschmar:   Die Wildblumenküche

 

Wie oft haben wir uns nicht schon geärgert, dass wieder so ein dummes Unkraut unseren schön gepflegten Rasen verunstaltet. Da sind sie schon wieder: Gänseblümchen und Löwenzahn. Sollt ich sie ausreißen und auf den Mishaufen werfen?

Dieses wunderschöne Buch mit zum Teil ganzseitigen Bildern von Wildblumen und Mahlzeiten mit Hilfe von Wildkräutern zubereitet, wird immer mehr zu einer Fundgrube, je mehr ich mich damit beschäftige.

Da gibt es die Kartoffelsuppe mir Schafgarbe, den Fruchtsalat mit Rotkleeblüten und ich lerne sogar einen Huflattichblütenwein kennen. Vor jedem Rezept wird die jeweilige Wildblume mit einem Bild vorgestellt. Genauestens beschrieben wird auch:

Aussehen und Anbau

Kulinarisches

Heilkraft

und Wissenswertes

Dem Leser werden in diesem Buch auf eindrucksvolle Weise die Augen für die Schönheiten der Natur geöffnet. Jedes Kraut hat seine Aufgabe, seine Daseinsberechtigung, wir sollten dies alles wieder lernen. Unsere Altvorderen kannten genauestens die Geheimnisse der Natur.

Ich jedenfalls habe beschlossen: Gänseblümchen und Löwenzahn als Dauermieter auf meiner Wiese zu dulden. Falls ich die beiden mal auf meinem Mittagstisch wiederfinde, ist das nicht so schlimm, sie wachsen nach und sind ab sofort jederzeit gern gesehene Gäste auf meiner Wiese.

 

Christian  Döring

 

Thorbecke, ISBN 978-3-7995-3561-8, Preis 22, 90 Euro

Nach oben