Francois Gantheret:   Die verborgene Ordnung der Dinge

Jean findet seine Frau eines Morgens tot in ihrem Atelier. Vier Jahre waren sie ein Paar. Nach dem Tod von Anne wurde Jean immer mehr bewußt, dass er so gut wie nichts aus ihrer Vergangenheit weiß.

Seit ihrem Tod bekommt er unzählige  Anrufe. Manchmal hört er eine Frauenstimme. Sie spricht jedoch nie mit Jean, legt immer sofort auf wenn er sich meldet.

Dieses Psychodrama, geschrieben von einem Psychoanalytiker, gibt dem Leser keine Chance dies Buch ungelesen wegzulegen. Ich brauchte eine Nacht um das Buch durchzulesen und wurde Zeuge wie Jean droht im Bermudadreieck dreier Frauen unterzugehen.

Zum einen ist da Anne seine tote Frau, dann ist da Eva seine Sekretärin im Verlag und dann ist da die mysteriöse Anruferin. Sie bekommt heraus wer diese Frau ist, er geht zu ihr um seine Schwägerin und seine tote Frau kennenzulernen.

Zum einen serviert Francois Gantheret seinen Lesern einen raffinierten Roman der einen so schnell nicht wieder losläßt, zum anderen denkt er gemeinsam mit seinen Lesern über das Leben nach.

 

Christian  Döring

 

dtv, ISBN 978-3-423-24792-4, Preis 13,90 Euro

 

 

 

Nach oben