Annette Gr0ßbongardt/Dietmar Pieper (Hg.): Die Staufer und ihre Zeit

 

-Herrscher

-Feinde, Rivalen, Gegenmächte

-Alltag im Stauferreich

-Aufbruch in neue Zeiten

sind die vier Teile des Buches überschrieben. 26 Spiegel - Redakteure sind angetreten dem Leser das bekannteste Herrschergeschlecht des Mittelalters näher zu bringen, die Zeit zu verstehen und sich einen Überblick darüber zu verschaffen was aus heutiger Sicht als Legende oder historischer Fakt bezeichnet werden kann.

Das zumindest in einigen Fällen die Frauen der Herrscher selbst in politischen Fragen großen Einfluss hatten, beweist die 1142 geborene Beatrix, die mit 13 Jahren Barbarossa heiratete und die 1167 in Rom zur Kaiserin gesalbt wurde. Wenn ihr Gemahl nicht am heimatlichen Hofe war, regierte sie das Reich, schloß Verträge und traf wichtige Entscheidungen.

Umfassend ist der Überblick den der Leser dieses Buches bekommt, selbst das Leben des ersten Dichters, der sich auch von Berufs wegen als Dichter verstand, wird in einem eigenen Beitrag gewürdigt. Wie sich Walther von der Vogelweide selbst sah und die Zeit in der er lebte erfährt der Leser ebenso wie auch warum Wolfram von Eschenbach über aktuelle Fragen nachdachte. Zum Beispiel: Sind Krieger Mörder?

Man muss nur eine Bedingung erfüllen um seine Freude an diesem Buch zu haben. Geschichtsinteressiert sollte man sein, dann wird man dieses Buch verschlingen und ein wichtiger Teil unserer Geschichte wird lebendig und besser vorstellbar werden. Beispielsweise geht unsere moderne Rechtssprechung auf die Zeit der Staufer zurück.

Dieses Buch ist sicher nicht als Lehrbuch für Studenten konzipiert, aber es ist ausgezeichnet als Geschichtslesebuch für den Geschichtsinteressierten Laien geeignet.

 

Christian  Döring

 

DVA, ISBN 978-3-4210-4503-4, Preis 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

Hier entsteht die Seite Die Staufer und ihre Zeit.

Nach oben