Karen Ilse Horn: Die soziale Marktwirtschaft

 

Mal ganz ehrlich, können Sie mir erklären was die soziale Marktwirtschaft oder gar der Neoliberalismus ist? Also ich könnte das nicht.

Auf den ersten Blick erscheint das Buch der Leiterin des Berliner Hauptstadtbüros des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln wie ein Lehrbuch für Studenten, wichtige Fakten und Hintergrundinformationen sind  farblich unterlegt und fallen sofort ins Auge. Aber die renomierte Ökonomin schreibt für jedermann verständlich und unterhaltsam.

Wichtige Begriffe wie Neoliberalismus, Wettbewerbsordnung, Leistungsgerechtigkeit und natürlich die soziale Marktwirtschaft erklärt die Autorin in erzählender Weise. Immer wieder beleuchtet sie die Vor - und Nachteile, die sich einstellen, wenn der  Staat sich mehr in den Wettbewerb einmischt.

Äußerst interessant sind auch ihre Ausflüge in die Geschichte. Sie stellt in kurzen biografischen Skizzen viele Philosophen und Ökonomen ( Wilhelm Röpke, John Maynard Keynes, Alfred Müller - Armack . . .) vor, die Einfluss auf das hatten was wir heute an sozialer Marktwirtschaft vorfinden.

Mit Hilfe dieses Buches findet der Leser besser in der Welt der Wirtschaft zurecht. Er bekommt einen guten Überblick über das was 2008 als große Finanzkrise begann. Mit Hilfe von Karen Ilse Horn lässt sich diese längst nicht überwundene Krise besser einordnen und über notwendige Veränderungen nachdenken.

 

Christian  Döring

 

Frankfurter Allgemeine Buch, ISBN 978-3-89981-220-6, Preis 24,90 Euro

 

Nach oben