Friedrich Pfäfflin (Hg.):  "Die schönste Stadt ist Calw an der Nagold."

 

Die Calwer Hermann - Hesse - Stiftung lädt in jedem Jahr zwei oder auch drei bekannte Autoren zu einem dreimonatigem Stipendiat in die Geburtsstadt Hesses ein.

In diesem Buch finden sich Arbeiten von 30 Autoren, die der Einladung nach Calw in den letzten 15 Jahren gefolgt sind. Bekannte Namen wie Volker Braun und Wulf Kirsten sind da zu finden. Da ich Sigrid Damm bereits aus ihrer mecklenburgischen Zeit kenne, erlaube ich mir hier auf ihren Text einzugehen.

In bekannter Frische und aller Offenheit beschreibt sie ihre Zeit in Calw und ihre Beziehung zu Schiller. 2003 war sie einen Sommer lang in der Stadt Hesses und beschreibt diese Stadt, seine Leute, ihre Arbeit und wie sie mit der Frau des Ehrenvorsitzenden der Hermann Hesse Stiftung "reichlich Whisky" trank.

Alle Autoren dieses Buches sind im Anhang vorgestellt worden. Geburtsort, wo sie heute leben und ihre bisherigen Preise und Werke sind dort notiert.

Dieses Buch ist so bunt wie ein Schriftstellerreigen von 30 Dichtern nur sein kann. Er umfasst ernste Texte wie "Erdbeerernte und Arbeiteraufstand" von Helga Schütz und ein wenig Sprachakrobatik wie im "Bretterzeilengedicht" von Bodo Hell zu lesen. Alle Werke dieses Buches sind in einer Auszeit der 30 Dichter geschaffen worden. Ohne diese Auszeit könnten wir sie heut nicht lesen und es wär schade drum.

 

Christian  Döring

 

Klöpfer & Meyer, ISBN 978-3-9400-8666-2, Preis 22, 00 Euro

Nach oben