Frank Krause:  Die Geisterstadt

 

Der Autor ruft uns Leser dazu auf nach der Wahrheit über sich selbst, die Welt und Gott zu suchen, um "mehr kindliches Vertrauen zum Himmel zu fassen als je zuvor".

Wir satten Christen, wir mit theoretischem Wissen überfüllten Menschen sollten uns öfter und nachhaltiger fragen und fragen lassen, sind wir tatsächlich noch auf dem richtigen Weg? Oder bauen wir wirklich an einer Geisterstadt die eines Tages einstürzen wird, weil das Böse das wir hineingebaut haben überwog?

Frank Krause ist mit seinem Traum von einer besseren Stadt ganz dicht an den biblischen Quellen. Der unbequeme Autor konfronriert uns mit Sätzen die es lohnt sich abzuschreiben und an die Pinnwand oder den PC zu klemmen: "Alle wollen etwas Ewiges bauen, und dafür werden Leben über Leben geopfert" oder auch: "Ohne mir so recht darüber bewusst zu werden, was ich da eigentlich tat, habe ich Jesus instrumentalisiert". Krause scheint den Lebensalltag zu kennen, ich jedenfalls fühle mich an so manch einer Stelle ertappt.

Dieses neue Buch des bekannten Autors enthält keine Aneinanderreihung von theoretischem Wissen, Krause beschreibt unseren Alltag in dem wir oft dem Bösen huldigen und er eröffnet Wege den Ausweg hin zu Gott zu finden, denn einen zweiten Turm zu Babel würden wir nicht überleben.

 

Christian  Döring

 

GloryWorld - Medien, ISBN 978-3-936322-46-0, Preis 11, 00 Euro

Nach oben