Hans - Ulrich Grimm:  Die Ernährungsfalle

Der ehemalige Spiegelredakteur hat mit diesem Buch zum ersten Mal auf dem deutschen Buchmarkt ein Lexikon von 500 Stichworten vorgelegt, dass Aufschluß über wichtige Aspekte unserer Nahrungsmittel gibt.

Grimm beschränkt sich in seinem Buch nicht auf die Aufzählung von Begrifflichkeiten und deren Definition. Er gibt allgemeinverständliche, ansonsten schwer zugängliche Informationen und schaut desöfteren hinter gut und hoch gebaute Kulissen.

Ein gutes Beispiel dafür ist Glutamat. Während zahlreiche Fachleute und Ernährungswissenschaftler vor der Gefährlichkeit dieser Stoffe warnen, hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) "keine Bedenken gegen die gelegentliche Verwendung geringer Mengen". Damit können sich die Hersteller von Lebensmitteln mit Glutamatzusatz nun rühmen. Was selbstverständlich nicht im Supermarkt auf der Verpackung, sondern im vorliegenden Buch zu lesen ist, ist die Tatsache, dass die Experten des BfR dies auf einer Tagung beschlossen haben, die vom Verband der europäischen Glutamathersteller COFAG finanziert wurde. Soweit zum Thema Unabhängigkeit.

Dieses Beispiel ist nur eines von vielen zu denen der Autor Aufklärung betreibt. Hans - Ulrich Grimm hat in seinem Buch den einzelnen Leser im Blick. Er will, dass wir beginnen neu über unsere Lebens - und Essgewohnheiten nachzudenken. Dabei verliert er nicht den Blick auf die Welt und vermittelt auf unterhaltsame Art Wissen.

 

Christian  Döring

 

Heyne, ISBN 978-3-453-17074-2, Preis 19,99 Euro

Nach oben