Klaus Norbert:  Die Einflüsterer

 

"Wird Ruhe wieder erste Bürgerpflicht?" fragt der Journalist Klaus Norbert. Er kann frei reden und schreiben wie er will. Muss nicht auf Parteidisziplin oder Gewerkschaftsgeplänkel acht geben.

Das Buch liest sich sehr schnell und sehr gut. Klaus Norbert schreibt quasi als Leser. Er sieht die Politiker wie wir agieren und fragt sich gelegentlich, ob sie wohl so viel reden damit wir schweigen müssen? Keine Angst, zur Revolution ruft der Autor noch nicht auf, aber er sieht unsere Freiheit und unsere Demokratie bereits in Gefahr.

Klaus Norbert schreibt frei von der Leber weg, belegt aber auch vieles mit genauen Fakten. Er spricht so, dass jeder ihn verstehen kann.

Man merkt beim lesen des Buches, da schreibt einer der das Leben kennt, bei manch einem Politiker kommen mir da oft Zweifel auf. Wenn er auch Margot Honecker als Familienministerin bezeichnet, tatsächlich war sie Volksbildungsministerin, nehme ich dem Autor so gut wie alles ab was er mir hier vorsetzt.

Er übt scharfe Kritik an unseren Politikern, unterstellt ihnen sogar, dass sie eigentlich den freien mündigen Bürger gar nicht wollen und bestätigt, was wir alle längst ahnen: So wie unsere Gesellschaft jetzt ist kann sie nicht bleiben. Manchmal kann einem Angst und bange werden wenn man an die Zukunft denkt, gut wäre es da, wenn die Politiker sich angewöhnen würden wie Klaus Norbert endlich deutsch mit uns zu reden und aus ihrem kleinkarierten Parteienhickhack herauskommen würden.

 

Christian Döring

 

Heyne, ISBN 978-3-453-60151-2, Preis 9,95 Euro

http://www.amazon.de/Die-Einfl%C3%BCsterer-Sozialabbau-Wirtschaft-B%C3%BCrgerpflicht/dp/3453601513/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1273666861&sr=8-1

 

 

 

 

 

 
 

   
 
 
 
 

Nach oben