Lara Morgan: Der Herr der Drachen

 

Manche sagen Fantasyliteratur, ich behaupte die Fantasybücher sind Ausdruck einer tiefen Sehnsucht nach Gott, Religion und Frieden. Oftmals sind es Drachen die über uns schweben und mächtig sind, so wie wir uns vielleicht auch Gott vorstellen.

Ähnlich ist es auch im vorliegenden Buch. Die Menschen haben den Pakt zwischen ihnen und dem Drachengott gebrochen. Wie war das doch gleich mit dem Paradies und dem Sündenfall?

In dieser Geschichte gibt es mehrere Drachen, aber wir Menschen haben ja auch, bis in die heutige Zeit mehrere Götter die wir anbeten. Bei Lara Morgan gibt es Drachen die den Menschen treu bleiben, während ihre wilden Artgenossen im Auftrag ihres alten und neuen Herrn Höfe verwüsten und Siedlungen überfallen.

Nur die junge Shaan, die davon träumt, eine Drachenreiterin im Dienste des Reichs von Saranthium zu werden, könnte Azoth vielleicht noch aufhalten. Da baut sich Spannung auf und schreiben kann sie die Debütautorin.


Christian Döring

Penhaligon, ISBN 978-3-7645-305-94, Preis 19,95 Euro

 

http://www.amazon.de/gp/product/3764530596/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A1PA6795UKMFR9&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=0G49MMHFB3XPQ64B6576&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375193&pf_rd_i=301128

Nach oben