Jürgen Beetz:   Denken Nach - Denken Handeln

Nach dem Lesen dieses Buches ist mir klar: Dies ist ein Buch zur rechten Zeit, hoffentlich lesen es auch die richtigen Leute.

Bevor wir Handeln sollten wir Nachdenken, oft vergessen wir das. Dabei wäre es für uns selbst und für unsere Gesellschaft wesentlich besser, wenn wir desöfteren nach dem Warum fragen würden. Klar, damit eckt man an, wird unbequem, aber sind wir das nicht unseren Nachkommen schuldig?

Der Autor Jürgen Beetz greift in zehn Kapiteln auf Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Naturwissenschaft, Psychologie und Philosophie zurück und legt interessante und äußerst überraschende Zusammenhänge offen. Er beschreibt, auch mit einem wenig Humor, die Vorteile die der Mensch beim Gebrauch seines Verstandes erlangen kann.

Alle seine zehn Kapitel:

1. Das weise Tier

2. Alles oder Nichts? Alles Nichts, oder? (Die Tücken der Extreme)

3. Ein Ausflug in die Wirklichkeit (Wirklichkeit und Wahrheit)

4. Ich sehe was, was du nicht siehst (Selektive Wahrnehmung)

5. Spiele der Erwachsenen ( Psychische Ebenen der Kommunikation)

6. Erst das Ei oder erst die Henne? (Ursache, Wirkung und Systematisches Denken)

7. Auch Rechnen gehört zum Denken ( Vom Exakten zum Chaos)

8. Schicksal oder Zufall sind eineiige Zwillinge (Vorhersagbarkeit)

9. Ausflüge ins Faselland (Die Versuchung der Scheinlogik)

10. Glauben Sie doch, was Sie wollen! (Die Freiheit Ihrer Entscheidung)

sind gut verständlich und geben Aufschluss darüber was oft unbewußt in uns oder zwischen uns und anderen abläuft. Dieses Buch ist ein guter Weg um mehr über uns selbst zu erfahren.

 

Christian  Döring

 

Alibri, ISBN 978-3-8656-9054-8, Preis 18,50 Euro

Nach oben