Lothar Schöne:  Das Labyrinth des Schattens

 

Hätte ich mich zu entscheiden ob ich diesen wunderbaren Roman in das Regal Märchen oder in das Regal Gegenwartsliteratur zu stellen hätte, ich könnte mich nicht entscheiden.

Esther ist eigentlich eine glückliche und verheiratete Journalistin, aber sie hat sehr oft Alpträume. Ärzte und Psychologen haben es mit ihr bereits aufgegeben.

Nun tritt sie die Flucht rückwärts gewandt an. In Krakau, der Stadt ihrer Vorfahren, betreibt sie eine wundersame Spurensuche. Die Bekanntschaft eines jungen Mannes, auch eines Mädchens, versetzt Esther in eine Zwischenwelt von Märchen und Realität.

Sie gelangt an ihre jüdischen Wurzeln. Lothar Schöne beschreibt sehr einfühlsam die Geschichte der Esther Morane und betreibt zugleich einen unterhaltsamen Geschichtsunterricht mit seinen Lesern. Schöne tut dies sehr gut, er liefert in diesem Buch sogar den Beweis dafür, dass sich gelegentlich Elemente aus Märchen und Krimi begegnen können und dies dem Buch sehr gut tut.

 

Christian  Döring

 

Klöpfer & Meyer, ISBN 978-3-940086-43-3, Preis 21, 50 Preis

Nach oben