Gregor Mayer, Bernhard Odehnal: Aufmarsch 

 

Längst ist der kalte Krieg beendet, die beiden großen politischen Blöcke stehen sich nicht mehr feindlich gegenüber, da kommt aus dem Osten eine reale Gefahr für die Demokratie auf uns zu.

Viele, vor allem junge Menschen, aus den jungen europäischen Demokratien im Osten und Süden Europas, beginnen Netzwerke zu bauen. Sie schließen sich rechtsextremen und auch radikal nationalistischen Gruppen an. Aus allen Schichten der Bevölkerung bekommen diese Gruppen immer mehr Zulauf.

Als Verlierer fühlen sich die jungen Menschen. Verlierer auf dem Arbeitsmarkt, Verlierer der Globalisierung, sie meinen sie wären Verlierer auf der ganzen Strecke und sie sagen nur in ihren nationalistischen Gruppen ist wirksamer Widerstand sinnvoll.

Die beiden Autoren dieses Buches analysieren sehr gründlich die Situation in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Serbien und in Bulgarien. Mayer und Odehnal gelten als Kenner dieser Länder und zeichnen ein düsteres Bild der Situation.

Erschreckende Fotos im Buch zeigen wie selbstsicher sich die Menschen in diesen Gruppen inzwischen auf den Straßen und in ihren Versammlungsräumen vor den Kameras posieren. Den Leser lassen Fotos und Buch betroffen zurück. Nur eines ist sicher, die EU sollte endlich nicht mehr nur zuschauen, sondern sich politische Konzepte einfallen lassen um den rechten Gruppen alle politischen Argumente zu rauben.

Leser im Westen Europas, die Bescheid wissen wollen was sich im Osten Europas abspielt, kommen an diesem Buch nicht vorbei.

 

Christian  Döring

 

Residenz Verlag, ISBN 978-3-7017-3175-6, Preis 21,50 Euro

 

http://www.amazon.de/gp/product/3701731756/ref=s9_simh_gw_p14_i1?pf_rd_m=A1PA6795UKMFR9&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=069TMEJ9YS4Y314X4Z5P&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Nach oben