Andrea De Carlo:  Als Durante kam

 

Ein ganzes Dorf hat er verändert, irgendwie wurde alles ganz anders "Als Durante kam". Er war ein Typ Mann dem die Frauen mit ihren Blicken folgten, die Männer stimmte er eher feindselig. Ja, er schaffte es sogar, dass Frauen zumindest für Momente plötzlich ihre eigenen Männer hassten.

Dabei war der hagere Typ kein Weiberheld. Er kam in die dörfliche Idylle, sarnierte einen alten Pferdestall und die Frauen der Gegend nahmen bei ihm Reitunterricht.

In diesem Buch steckt die tiefe Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit. Durante verkörpert Gelassenheit und innere Stärke um die nicht nur die Personen im Buch ihn beneiden. In diesem Buch prallen Werte und Vorstellungen aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Besonders spannend ist es zu beobachten, wie die anfangs feindliche Männerwelt dahinschmilzt. Sie erkennen das Durante nicht ihre Frauen ver - oder auch entführen will. Da keimt plötzlich so etwas wie wahre Freundschaft.

Ohne Einschränkungen zu machen, bezeichne ich dieses Buch als ein philosophisches Meisterwerk. Es drückt unsere Sehnsucht nach Freiheit aus, unsere Angst unsere Freiheit zu leben und letztendlich auch unsere Grenzen. Dennoch ist es ein Hoffnung machendes Buch, dass dem Leser die Botschaft vermittelt: Erobere dir täglich deine Freiheit!

 

Christian  Döring

 

Diogenes, ISBN 978-3-257-06743-9, Preis 22,90 Euro

http://www.amazon.de/Als-Durante-kam-Andrea-DeCarlo/dp/3257067437/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1272014963&sr=8-1

 

 

Nach oben